CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg und Jan-Wilhelm Pohlmann teilen mit:

8,77 Mio. Euro zinsvergünstigte Darlehen aus dem Hessischen Investitionsmittelfonds für die Realisierung wichtiger Bauprojekte in Waldeck-Frankenberg

 

Waldeck-Frankenberg. Für die Realisierung wichtiger Infrastrukturprojekte erhalten der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Stadt Waldeck 8,77 Mio. Euro zinsvergünstigte Darlehen aus dem Hessischen Investitionsmittelfonds, wie die Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg (CDU) und Jan-Wilhelm Pohlmann (CDU) mitteilen.

Die Stadt Waldeck erhält 200.000 Euro für die grundhafte Sanierung des Alrafter Dorfgemeinschaftshauses und 120.000 Euro für die Dachsanierung der Sporthalle Waldeck.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg kann mit den Mitteln jetzt die folgenden Projekte finanzieren:

§  Grundhafte Erneuerung der K68 Abzweig K67 – Richtung Rhena sowie der K112 Hatzfeld bis Lindenhof: 2.150.000 Euro

§  Sanierung der Sporthalle der Ense-Schule in Bad Wildungen: 1.200.000 Euro

§  Generalsanierung der Grundschule Helenental in Bad Wildungen: 3.000.000 Euro

§  Errichtung eines Ersatzbaus und Umgestaltung im Bestandsgebäude der Schlossbergschule in Diemelstadt-Rhoden: 500.000 Euro

§  Sanierung der WC´s und Brandschutzkonzept der Humboldtschule in Korbach: 900.000 Euro

§  Anlage eines neuen Parkplatzes an der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg: 700.000 Euro

„Wir freuen uns, dass die Stadt Waldeck und der Landkreis bei der Umsetzung ihrer Bauprojekte von der günstigen Finanzierungsmöglichkeit aus dem Hessischen Investitionsmittelfonds profitieren können“, so Ravensburg und Pohlmann.

 

Nach oben