„Das Finanzamt Korbach-Frankenberg ist der große Gewinner der Strukturreform der Hessischen Steuerverwaltung. Es entstehen 55 weitere Arbeitsplätze in unserem Landkreis.“  

„Am Finanzamt Korbach-Frankenberg entstehen 55 weitere Arbeitsplätze. Damit ist die Finanzbehörde im Landkreis Waldeck-Frankenberg einer der großen Gewinner der Strukturreform der Hessischen Steuerverwaltung“, wie die Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Jan-Wilhelm Pohlmann mitteilen. Claudia Ravensburg: „Die Bearbeitung von Steuererklärungen ist dank der Digitalisierung ortsungebunden möglich. Wo es möglich und sinnvoll ist, sollen Aufgaben in Finanzämtern ländlicher Regionen Hessens gebündelt werden.“  „Davon werden auch das Finanzamt Korbach-Frankenberg und vor allem Beschäftigte aus der Region, die zukünftig heimatnaher arbeiten können, profitieren“, ergänzt Jan-Wilhelm Pohlmann. Die Verlagerung soll im Dezember 2023 erfolgen.

Das Finanzamt profitiere vor allem von der bereits bekannten Schaffung einer Bewertungsstelle für die Grundsteuer. Sieben dieser Stellen werde es in ganz Hessen geben, davon eine im Finanzamt Korbach-Frankenberg. Daneben würden künftig auch Steuererklärungen von Frankfurterinnen und Frankfurtern in Waldeck-Frankenberg bearbeitet. „Wir freuen uns sehr, dass attraktive und sichere Arbeitsplätze bei uns vor Ort entstehen“, so Ravensburg und Pohlmann abschließend.


Nach oben