CDU Volkmarsen organisierte erstmals Apfelpressen:

Mehr als 700 Liter Saft aus 25 Zentnern heimischer Äpfel

Der Bürener Landwirt Burkhard Schmücker (l.) reist schon seit zwanzig Jahren mit seiner mobilen Saftpresse durch die Region. Erstmals organisierte die CDU Volkmarsen unter Leitung ihres Vorsitzenden Thomas Viesehon (r.) einen Presstermin an der Nordhessen
Der Bürener Landwirt Burkhard Schmücker (l.) reist schon seit zwanzig Jahren mit seiner mobilen Saftpresse durch die Region. Erstmals organisierte die CDU Volkmarsen unter Leitung ihres Vorsitzenden Thomas Viesehon (r.) einen Presstermin an der Nordhessen
 

Die CDU Volkmarsen hat in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit angeboten, sich an der Nordhessenhalle Apfelsaft pressen zu lassen. In Zusammenarbeit mit dem Bürener Landwirt Burkhard Schmücker, der schon seit 20 Jahren mit seiner mobilen Saftpresse in der Region unterwegs ist, konnten aus ca. 25 Zentnern Äpfel mehr als 700 Liter Saft gepresst werden. CDU-Bundestagskandidat MdL Armin Schwarz zeigte sich bei seinem Besuch beeindruckt von der Aktion.

Stadtverbandsvorsitzender Thomas Viesehon war begeistert über die gelungene Premiere, welche sich thematisch gut in die Politik der Christdemokraten einfüge: „Uns liegt seit jeher der Erhalt und die Nutzung unserer wunderbaren Kulturlandschaft am Herzen und wir begrüßen daher den Trend, regionale Lebensmittel zu verzehren.“ Aktuell könne man schon sehr einfach beispielsweise Kartoffeln, Wurst, Eier oder Honig aus lokaler Produktion erwerben. Nun freue man sich, dieses Angebot um naturbelassenen Saft aus heimischen Äpfeln zu erweitern.

Ein toller Nebeneffekt dieser unmittelbaren Obstnutzung war der Spaß, den Jung und Alt schon beim Sammeln der Äpfel hatten. Davon berichteten unter anderem die CDU-Vorstandsmitglieder Stephanie Förster und Dr. Tanja Böhme. Beide stellten zudem positiv fest, dass die Kinder so den Wert heimischer Lebensmittel zu schätzen lernten.

Um auch Bürgerinnen und Bürgern ohne genügend eigene Früchte eine Teilnahme zu ermöglichen, hatte die CDU im Vorfeld des Termins Flyer mit Flurkarten verteilt, auf denen ein Teil der Standorte der mehr als 300 stadteigenen Apfelbäume markiert wurden. Die eigenverantwortliche Ernte sei stadtseitig ausdrücklich erwünscht und müsse nicht bezahlt werden. Natürlich könne das Obst weiterhin gerne zur Eigennutzung geerntet werden. Aus diesem Grund seien die Flurkarten noch länger unter www.cdu-volkmarsen.de/termine/vergangene/ abrufbar.

Wegen des beindruckenden Ergebnisses und der großen Zufriedenheit aller Teilnehmer wurde für das nächste Jahr mit dem 17. September 2022 bereits ein neues Apfelpressdatum an der Nordhessenhalle vereinbart. Ziel sei es, den dritten Samstag im September als festen Tag für diese Aktion zu etablieren, so Viesehon.

Nach oben