CDU Volkmarsen am Einheitsfeiertag in Usseln:

Mutterkirche des Uplands und Milchmu(h)seum besucht

Die CDU Volkmarsen besuchte bei ihrem diesjährigen Ausflug zum Tag der Deutschen Einheit in Usseln unter anderem die Kilianskirche, wo Pfarrerin Gisela Grundmann (2.v.l.) im Rahmen einer Andacht auch auf den restaurierten Brützel-Altar einging. Begleitet
Die CDU Volkmarsen besuchte bei ihrem diesjährigen Ausflug zum Tag der Deutschen Einheit in Usseln unter anderem die Kilianskirche, wo Pfarrerin Gisela Grundmann (2.v.l.) im Rahmen einer Andacht auch auf den restaurierten Brützel-Altar einging. Begleitet
 

Die CDU Volkmarsen hat an ihrem traditionellen Familienausflug am Tag der Deutschen Einheit in diesem Jahr einen Ausflug nach Usseln unternommen. Die rund 30 Teilnehmer nutzten die Möglichkeit, mit der Kurhessenbahn anzureisen und beim Umstieg in Korbach den neugestalteten Bahnhof in Augenschein zu nehmen. Am Zielort stand dann ein ausgiebiges Frühstücksbuffet, die Besichtigung der Kilianskirche und ein Besuch im Milchmu(h)seum der Upländer Bauernmolkerei auf dem Programm.

Mit dabei war auch CDU-Landtagsabgeordneter Armin Schwarz, der nach dem Frühstück über die Bedeutung des Einheitsfeiertages sprach und sich bei seinen Volkmarser Parteikollegen für die jährliche Würdigung dieses historischen Ereignisses bedankte. In seiner Rede ging er zudem auf die Erfolge der CDU-geführten Landesregierung ein und bat um die tatkräftige Unterstützung in der nun beginnenden heißen Wahlkampfphase.

Nach diesem politischen Teil ging es weiter in die Kilianskirche, die als Mutterkirche des Uplands gilt und deren Ursprünge bis ins 9. Jahrhundert zurückreichen. Empfangen wurde die Gruppe von Pfarrerin Gisela Grundmann, die zunächst auf die geschichtliche Bedeutung der Pfarrkirche und seines Namensgebers, dem Heiligen Kilian einging. In einer Andacht verknüpfte sie dann durch Engelsbezüge auf wunderbare Weise den gerade begangenen Michaelistag mit Beschreibungen zum restaurierten Brützel-Altar. Gerne nutzten die Gäste danach noch die Gelegenheit, den herrlichen Altar aus der Nähe zu betrachten.

Merklich beeindruckt gingen die Volkmarser dann zum Milchmu(h)seum der Upländer Bauernmolkerei, wo neben Informationen zur Biomilchproduktion und -verarbeitung und dem Rundgang durch die Ausstellung auch die Herstellung frischer Butter auf dem Programm stand. Diese konnte gleich danach mit frischem Brot und weiteren leckeren Molkereiprodukten verköstigt werden. Gut gestärkt ging es schließlich auf die Rückfahrt in die Kugelsburgstadt.

Nach oben