Feuerwehrmann Ralf Fischer bei Senioren Union Volkmarsen: Rauchmelder retten Leben

Feuerwehrmann Ralf Fischer (Bildmitte) erläuterte beim Kaffeenachmittag der Senioren Union Volkmarsen die Funktionsweise der lebensrettenden Rauchmelder.
Feuerwehrmann Ralf Fischer (Bildmitte) erläuterte beim Kaffeenachmittag der Senioren Union Volkmarsen die Funktionsweise der lebensrettenden Rauchmelder.
 Volkmarsen  Die Senioren Union Volkmarsen informierte sich während ihres traditionellen Kaffeenachmittags im Steinweg-Café in Volkmarsen über Rauchmelder und Brandschutz.

Als Referent zu diesem wichtigen Thema stand Ralf Fischer von der Freiwilligen Feuerwehr Volkmarsen den zahlreichen Gästen Rede und Antwort.

Zu Beginn seines Vortrages ging der Feuerwehrmann, der bereits seit 43 Jahren für die Feuerwehr aktiv ist, auf die Organisation und Struktur der Volkmarser Feuerwehr ein. Aktuell besteht die Einsatzabteilung aus 85 Männern und Frauen. Allein im letzten Jahr kamen zehn Jugendliche aus der Jugendfeuerwehr dazu. Zu den wichtigsten Aufgaben der Wehr gehören neben der Brandbekämpfung die technische Hilfeleistung und die Erstversorgung bei Verkehrsunfällen sowie das Entfernen von Ölspuren und Wespennestern. Insgesamt zählte die Feuerwehr Volkmarsen 95 Einsätze im Jahr 2015. Der aktive Dienst wird durch den Verein „Feuerwehrkameradschaft Volkmarsen“ mit seinen etwa 500 Mitgliedern finanziell und organisatorisch unterstützt.

Anschließend ging Fischer auf die Brandverhütung ein und wies zunächst darauf hin, dass in Hessen seit Juni 2005 für Neu- und Umbauten bzw. seit Januar 2015 für alle Bestandswohnungen eine Rauchmelderpflicht gelte. Gemäß der Hessischen Bauordnung müssten nun Schlafräume, Kinderzimmer und Flure mit den lebensrettenden Signalgebern ausgestattet sein. An einem Modellhaus demonstrierte der engagierte Feuerwehrmann schließlich deren Funktionsweise. Sobald die Sensoren eines Rauchmelders den Qualm registrierten, ertöne ein lautes Warnsignal. Im Ernstfall würden die betroffenen Personen somit gewarnt und könnten sich in Sicherheit bringen. Zudem gebe es für schwerhörige oder taube Personen Rauchmelder mit einem optischen Warnhinweis, bei denen im Notfall ein helles Licht aufleuchte.

Am Ende bedankten sich Lieselotte Kairies und Jutta Schwinger als Sprecherinnen der Senioren Union Volkmarsen herzlich bei Ralf Fischer und wiesen auf den nächsten Kaffeenachmittag am 8. Dezember hin, zu dem wieder alle CDU-Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind.

Nach oben