Jannik Schwebel-Schmitt wird Vorsitzender der Jungen Union Waldeck-Frankenberg

Für die Wahl des neuen Vorstandes trafen sich die Mitglieder der Jungen Union (JU) Waldeck-Frankenberg zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in Herzhausen. 

Als Ehrengäste waren die Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Armin Schwarz sowie der Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon anwesend und stimmten die Mitglieder auf den anstehenden Kommunalwahlkampf ein.

Nach ihrer einjährigen Amtszeit kandidierte Gabriele Linne nicht erneut für das Vorsitzendenamt, da sie sich jetzt auf die Arbeit in ihrem CDU-Ortsverband Burgwald konzentrieren will. In ihrem Bericht zog sie Bilanz über ein ereignisreiches Jahr mit vielen Veranstaltungen und Seminaren. Linnes Nachfolger wurde der bisherige stellvertretende Kreisvorsitzende Jannik Schwebel-Schmitt. Der 25-jährige Referendar aus Frankenberg wurde einstimmig von den Anwesenden gewählt. Seit 2013 führt Schwebel-Schmitt den JU-Stadtverband in Frankenberg. Er dankte Gabriele Linne für ihre seriöse Arbeit und stellte seine Ziele vor. Dabei betonte er vor allem, dass der neugewählte Vorstand den Stadtverbänden beratend und organisierend zur Seite stehen solle, damit „die gute Position der JU Waldeck-Frankenberg, als Nordhessens mitgliedsstärkster Kreisverband weiter ausgebaut wird“, so Schwebel Schmitt.

Der Vorsitzende der Jungen Union Korbach wurde einstimmig in seinem Amt als Stellvertreter bestätigt. Als zweite Stellvertreterin tritt die Vorsitzende der JU Gemünden, Alisa Hesse, neu in den Vorstand ein. Florian Stieglitz wurde in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt und Marius Querl zum neuen Schriftführer gewählt. Nicole Ott, Natalja Reichenborn, Eva Maria Friedewald, Ann- Kathrin Klante und Christopher Schneider komplettieren den Vorstand als Beisitzer.

Neben den Wahlen wurde viel über die Rolle der Jungen Union bei den anstehenden Kommunalwahlen diskutiert. „Vor uns liegen mit der Kommunalwahl spannende Wochen. Unser Ziel ist es nach der Wahl als JU drittstärkste kommunalpolitische Kraft zu werden“, so der stellvertretende Vorsitzende Jonas Sauerwald.

Der Spitzenkandidat der JU im Kreis, Tim Christopher Winkelmann, stellte auf der Versammlung seine Ziele für den Kommunalwahlkampf vor: „Es ist an der Zeit, den Stillstand der rot-rot-grünen Kreistagsmehrheit zu beenden. Die Steigerung der Mobilität und die Beschleunigung des Breitbandausbaus müssen endlich angegangen werden“, so Winkelmann.

Nach oben