„Der Wähler wird hinter die Fichte geführt“

CDU-Kreisvorsitzender MdL Armin Schwarz kommentiert SPD-Spitzenkandidatur


Waldeck-Frankenberg. Als bezeichnend aber kaum überraschend kommentiert CDU-Kreisvorsitzender MdL Armin Schwarz die SPD-Spitzenkandidatur von Landrat Dr. Reinhard Kubat für die Kommunalwahl 2016. Hatte doch der Unterbezirksparteitag der SPD ihn zum Spitzenmann erkoren, mit der Kommentierung: „Wer Kubat will, muss SPD wählen.“

Der Wähler muss aber zwingend wissen, dass der SPD-Spitzenkandidat Dr. Kubat nicht zeitgleich Landrat und Kreistagsabgeordneter sein kann. Dies schließt die Hessische Gemeindeordnung eindeutig aus, so Schwarz weiter. Gelinde gesagt führten die Sozialdemokraten den Wähler „hinter die Fichte“. Es sei denn, Kubat würde tatsächlich sein Amt als Landrat niederlegen, um in der SPD-Kreistagsfraktion nach dem 6. März 2016 mitarbeiten zu können. Dies sei im Grunde genommen die Fortsetzung von einer Vortäuschung falscher Tatsachen, sei Kubat doch bereits 2009 bei seiner ersten Kandidatur als vorgeblich parteilos ins Rennen gegangen, um nach seiner Wahl unverzüglich Mitglied der SPD zu werden. Ein offener und ehrlicher Umgang mit der Wählerschaft sieht anders aus, kommentiert CDU-Kreisvorsitzender Armin Schwarz.

Die Kreis-CDU wird ihre Kandidatenliste bei einem Kreisparteitag am 07. November verabschieden, mit ambitionierten und qualifizierten Kandidatinnen und Kandidaten. Diese werden im Falle ihrer Wahl auch das vom Wähler verliehene Mandat annehmen.

Nach oben