Die diesjährige Fraktionsfahrt der CDU Willingen (Upland) führte die Christdemokraten in die Bundeshauptstadt.

Neben einem politischen Termin bei Thomas Viesehon, MdB und Mitglied des Verkehrsausschusses, standen noch die Teilnahme an einer Polit-Talk Aufzeichnung mit Günther Jauch und ein historische Führung durch alte Bunkeranlagen auf dem Programm. Erste Station der Reise war das Berliner Regierungsviertel, wo man bei einer Fahrt über die Spree viel Wissenswertes über den historischen Stadtkern von Berlin sowie das in den letzten Jahren gewachsene Regierungsviertel erfuhr. Im Anschluss daran statteten die Christdemokraten der „Berliner Unterwelt“ einen Besuch ab. Bei einer geführten Tour durch einen FLAK Turm aus der Zeit des zweiten Weltkrieges wurde den Teilnehmern der Größenwahn des Nazi Regimes deutlich. „Offensichtlich haben die wirklich damals an das „tausendjährige Reich“ geglaubt. Diese Bunkeranlage ist so massiv gebaut worden, dass die Alliierten selbst beim dritten Versuch nicht in der Lage waren, ihn zu sprengen. Schließlich hat man ihn mit Trümmern des zerbombten Berlins bedeckt und eingegrünt.“, so der Willinger CDU Fraktionsvorsitzende Jochen Schmitt. Heute dienen diese und andere Bunkeranlagen aus der Zeit des Kalten Krieges als historisches Mahnmal gegen das Vergessen. Am Abend nahm man an der Übertragung des Polittalks „Günther Jauch“ teil, wo die kontroverse Veröffentlichung der Memoiren von Altkanzler Helmut Kohl thematisiert wurde. Bundestagsabgeordneter Thomas Viesehon lud die Willinger dann in den Reichstag ein, wo man bei intensiven Gesprächen über Tourismus und die Problematik des immer mehr werdenden Durchgangsverkehrs in der beliebten Ferienregion an Lösungsansätzen feilte. „Der Willinger Ortskern und das Skigebiet haben nur mit einer Umgehungsstraße die Chance, sich weiter zu entwickeln. Wir müssen mit vereinten Kräften daran arbeiten, dass dieser Meilenstein für Willingen schnellstmöglich umgesetzt wird.“, so erster Beigeordneter Manfred Stremme, CDU. Thomas Viesehon nutzte die Gelegenheit, sich noch einmal persönlich für das bei der Bundestagswahl erzielte hervorragende Willinger Wahlergebnis zu bedanken. „"Als CDU-Kandidat erreicht man 55,6% der Erststimmen sonst nur in Fulda oder Bayern. Ein großes Dankeschön an alle, die mir mit Ihrer Unterstützung ein solches Ergebnis in Willingen ermöglicht haben.", so Thomas Viesehon. Zum Abschluss führte Viesehon die Willinger CDU noch durch den Reichstag und angrenzende Regierungsgebäude im „Band des Bundes“. Fraktionsvorsitzender Jochen Schmitt nutzte die Gelegenheit und übergab im Tagungssaal des Verkehrsauschusses die Planungsakte zur Willinger Umgehungsstraße. BU: Willinger CDU Fraktion mit Thomas Viesehon bei der Übergabe der Planungsakte.

Nach oben