Armin Schwarz wird Sprecher im Hauptausschuss - Claudia Ravensburg übernimmt den Vorsitz im Sozialausschuss

Die beiden direkt gewählten Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Armin Schwarz übernehmen in ihrer Fraktion und im Parlament wichtige Aufgabenbereiche.

Claudia Ravensburg wird zukünftig den Vorsitz im Sozialpolitischen Ausschuss innehaben. Ihre Sprecherfunktionen im Bereich der Frauen- und Kinderpolitik wird sie beibehalten. Ravensburg, die auch im Kreistag schulpolitische Sprecherin ihrer Fraktion ist, wird zudem weiterhin in Wiesbaden im Schulpolitischen Ausschuss tätig sein.  Die Sicherung des wohnortnahen Schulangebots in unserer ländlichen Region unter dem Einfluss stark zurückgehender Schülerzahlen wird eine ihrer wichtigsten Aufgaben in den kommenden 5 Jahren werden.  Ebenso ist sie Mitglied im Landtagspräsidium sowie im Ältestenrat und somit für die Organisation der Landtagsarbeit und den Ablauf der Landtagssitzungen zuständig.
Armin Schwarz wurde von der CDU Landtagsfraktion zum Sprecher im Hautpausschuss gewählt. Der Hauptausschuss bildet im Falle einer Auflösung des Landtags bis zu einer Neuwahl das sogenannte Notparlament. Darüber hinaus befasst sich der Hauptausschuss mit Angelegenheiten die hessische Verfassung betreffend, mit Immunitätsfragen, der Medien- und Rundfunkpolitik. Ebenso werden Zukunftsfragen wie die Weiterentwicklung des Ehrenamtes und Demografie Themenschwerpunkte sein.
Die Interessen der heimischen Landwirtschaft wird Armin Schwarz als Mitglied im Umweltausschuss nach Wiesbaden tragen und als Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kunst die Fragen des Denkmalschutzes, der Kultur, der Museen sowie Hochschul- und Forschungsfragen vertreten. Ebenso wurde Schwarz in die Landespersonalkommission gewählt.
In Ihren Funktionen als Präsidiumsmitglied bzw. Fachsprecher werden beide heimischen Abgeordnete im Fraktionsvorstand bzw. erweiterten Fraktionsvorstand vertreten sein und damit wichtige Führungsaufgaben in der CDU Landtagsfraktion übernehmen.
Ravensburg und Schwarz freuen sich auf ihre Aufgaben im Landtag und werden sich auch in Zukunft konsequent für die regionalen Interessen in Waldeck-Frankenberg einsetzen.

Nach oben