Schülerbeförderung aus Nordrhein-Westfalen zur MPS Adorf – Busverbindung besteht nicht:

CDU-Kreistagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Lösung ein

Die Mittelpunktschule in Adorf ist ein beliebter Schulstandort, auch für zurzeit 33 Schülerinnen und Schüler aus dem benachbarten Nordrhein-Westfalen. Ein gutes Bildungsangebot, kleinere Klassen, das soziale Konzept der Schule und nicht zuletzt das positive Schulklima machen die Schule auch für unsere Nachbarn in NRW interessant. Hinzu kommt, dass Förderstufen in den Jahrgängen 5 und 6 sowie Verbundstufen in den Jahrgängen 7 und 8 z. B. in Marsberg nicht vorhanden sind. Der Zulauf aus NRW sichert auch den Schulstandort in Adorf. Einzige Hürde ist die fehlende Busverbindung. Für die Einrichtung dieser Verbindung –BredelarBeringhausenGiershagen, Borntosten, Leitmar,HeddinghausenCanstein, Adorf – will sich nun die CDU-Kreistagsfraktion einsetzen. Fraktionsvorsitzender Karl-Friedrich Frese: „Die Belange der Kinder müssen bei allen Überlegungen im Vordergrund stehen. Es kann nicht sein, dass die Eltern der betroffenen Kinder die Beförderung selbst organisieren müssen, noch dazu auf eigene Kosten.“ CDU-Kreisvorsitzender Armin Schwarz: „Wir haben daher unsere Kreisbeigeordneten darum gebeten, die Problematik im Kreisausschuss vorzubringen und eine praktikable Lösung einzufordern.“ Die CDU-Kreistagsfraktion werde diesen Prozess begleiten und falls nötig auch durch einen eigenen Antrag unterstützen.

 

Nach oben