MdL Claudia Ravensburg + MdL Armin Schwarz: „Landkreis Waldeck-Frankenberg ist weiterhin Förderregion der Europäischen Union“

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg erhält auch in der neuen EU-Förderperiode 2014-2020 aus Mitteln der Bund-LänderGemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) zur Förderung strukturschwacher Gebiete Fördermittel, freuen sich die Landtagsabgeordneten Armin Schwarz und Claudia Ravensburg im Hessischen Landtag. Hessen erhält insgesamt in den kommenden sieben Jahren rund 50 Mio. Euro zur Förderung strukturschwacher Gebiete. Im „GRW-System“ verbleiben von 2014 an der Werra-Meißner-Kreis, der Vogelsbergkreis, der 1. Kreis Waldeck-Frankenberg und große Teile des Kreises Gießen. Im Wege der Feinabgrenzung kommt der nördliche Teil des Kreises Hersfeld-Rotenburg hinzu. Wegen der eindrucksvollen wirtschaftlichen Dynamik in den Regionen Kassel , Bad Hersfeld und Fulda scheiden diese Gebiete aus diesem an der regionalen Bedürftigkeit ausgerichteten Fördersystem aus. GRW-Mittel können beispielsweise Konversionsmaßnahmen finanzieren, aber auch Investitionen in die touristische Infrastruktur unterstützen. Auch die Breitbanderschließung wird in den Fördergebieten eine wichtige Rolle spielen, teilten MdL Armin Schwarz und MdL Claudia Ravensburg auf eine Information des hessischen Wirtschaftsministers mit.


Nach oben