CDU Volkmarsen besucht Haus Emilie

Heilpädagogische Wohnanlage wird durch Werkstatt ergänzt

v.l.: Stadtrat Michael Dicke, MdL Armin Schwarz, Bathildisheim-Vorstand Christian Geyer, Bernd Schaub, Hans-Georg Schreiber, Erster Stadtrat Thomas Viesehon, Leiterin Heilpädagogisches Wohnen Bärbel Seeger-Christiaans, Bathildisheim-Vorstand Hans-Jürgen S
v.l.: Stadtrat Michael Dicke, MdL Armin Schwarz, Bathildisheim-Vorstand Christian Geyer, Bernd Schaub, Hans-Georg Schreiber, Erster Stadtrat Thomas Viesehon, Leiterin Heilpädagogisches Wohnen Bärbel Seeger-Christiaans, Bathildisheim-Vorstand Hans-Jürgen S

Die CDU Volkmarsen und die Christlichen Arbeitnehmer (CDA) Waldeck-Frankenberg haben gemeinsam mit Bundestagskandidaten Thomas Viesehon und dem Landtagsabgeordneten Armin Schwarz die Heilpädagogische Wohnanlage "Haus Emilie" des Bathildisheimes besucht. Anlass hierfür war der bevorstehende erste Jahrestag der Einweihung und der derzeit im Saal des alten Feuerwehrhauses entstehende  Werkstattbereich der Bathildisheimer Werkstätten.
Im Rahmen des Besuches lernten die Volkmarser Christdemokraten auch die beiden neuen hauptamtlichen Vorstandsmitglieder des Bathildisheimes kennen. Seit dem 1. Januar diesen Jahres wird Nordwaldecks größter Arbeitgeber von Hans-Jürgen Scherer als kaufmännischem Vorstand und Christian Geyer als fachlichem Vorstand geleitet. Beide hatten es sich nicht nehmen lassen, die Gäste persönlich zu begrüßen.

„Die Bewohner freuen sich über die sehr gute Nachbarschaft“, berichtet Hausleiterin Sonja Damm. „Mit diesem Wohnangebot sind wir einen großen Schritt in Richtung Inklusion gegangen. Die Bewohner nutzen hier eine stationär betreute Wohnform im Herzen der Stadt und inmitten des normalen Lebens“, freut sich Bathildisheim-Vorstand Christian Geyer.  Die Heilpädagogische Wohnanlage bietet aber nicht nur den 24 Bewohnern im Alter von 19 bis 74 Jahren eine neue Heimat, sondern Sie ist auch Arbeitsstätte für fast 30 Mitarbeiter. "Dabei haben wir in Volkmarsen einen Fachkräfteanteil von rund 75%", stellte Bärbel Seeger-Christiaans als Leiterin des Heilpädagogischen Wohnens im Bathildisheim zufrieden fest.

Neben diesem positiven Einstand in Volkmarsen freute sich Erster Stadtrat und Bundestagskandidat Thomas Viesehon besonders darüber, dass bereits Ende August die derzeit laufenden Umbaumaßnamen im angrenzenden ehemaligen Feuerwehrhauses abgeschlossen sind. In den Räumlichkeiten entsteht eine weitere Außenstelle der Bathildisheimer Werkstätten mit 15 Arbeitsplätzen. Darüber hinaus sollen dort Angebote zur Gestaltung des Tages für Rentner und Menschen mit komplexen Behinderungen und umgesetzt werden. Zudem gibt es Pläne, direkt am neuen Werkstattgebäude Waren aus der Produktion der Bathildisheimer Werkstätten zu vermarkten.

„Wir erleben hier ein gelungenes Beispiel für Integration im Stadtkern. Die Menschen im Haus Emilie sind in Volkmarsen angekommen und werden akzeptiert.“, so Landtagsabgeordneter Armin Schwarz. CDU-Vorsitzender und CDA-Kreisvorsitzender Tobias Scherf  dankte auch den Mitarbeitern, die sehr engagiert und kompetent die Menschen im Haus betreuen würden. „Der Vorstand von Bathildesheim hat mit dieser Wohneinheit ein gute und richtige Entscheidung getroffen.“, so Scherf abschließend.

Nach oben