25. Jahrestag der Deutschen Wiedervereinigung im Jahr 2015

CDU Bad Arolsen setzt sich für lebendiges Wiedervereinigungsdenkmal ein

Im Rahmen einer Vorstandssitzung des CDU-Stadtverbandes beschäftigte man sich auch mit einer würdigen Form des Gedenkens der Deutschen Wiedervereinigung. Im Jahr 2015 ist der 25. Jahrestag der Wiedervereinigung. In Vorbereitung darauf möchte man auch in Bad Arolsen, wie bereits in anderen Kommunen geschehen, ein lebendiges Wiedervereinigungsdenkmal in Form von vier zu pflanzenden Bäumen entstehen lassen.

Eine Kiefer, die für die neuen Bundesländer stehen soll, eine Buche für die alte Bundesrepublik, eine Eiche für das wiedervereinigte Deutschland und ein Symbolbaum (evtl. eine Kastanie) für die Europäische Union.

Das Wachsen der Bäume und die stete Ausdehnung der Krone sollen Wachstum, Wandel und das Zusammenwachsen des ehemals geteilten Deutschlands symbolisieren.

„Die Finanzierung der Bäume wollen wir über Spenden sicherstellen. Gerade bei diesem wichtigen Thema soll sich die aktive Bürgerbeteiligung zeigen,“ so Armin Schwarz, Vorsitzender und Landtagsabgeordneter. Fraktionsvorsitzender Gerd Frese wird einen entsprechenden Vorstoß im Stadtparlament Bad Arolsen unternehmen und hier alle Fraktionen um Unterstützung bitten.

Erster Stadtrat Helmut Hausmann: „Bezüglich eines geeigneten Ortes soll der Magistrat gemeinsam mit der Verwaltung einen würdigen Standort finden.“ „Auch auf Kreisebene werden wir diese Initiative starten, um der Deutschen Wiedervereinigung nach einem Vierteljahrhundert ihren einmaligen Stellenwert zu schenken“, so Schwarz abschließend.

Nach oben