Landesstraßenbau in Waldeck-Frankenberg geht weiter voran

Straßenbau im Kreis profitiert von der Fortschreibung der Sanierungsoffensive Hessen für die Landesstraßen

 

Die Sanierungsoffensive des Landes Hessen für die Landesstraßen wird um weitere 3 Jahre bis 2025 verlängert, geben die beiden heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Armin Schwarz bekannt. Dadurch können zusätzliche 43 Straßensanierungsprojekte in Waldeck-Frankenberg mit einem Investitionsvolumen von 26,5 Millionen Euro verwirklicht werden.

 Solide und gut ausgebaute Straßen sind nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit. In Flächenlandkreisen wie hier in Waldeck-Frankenberg sind die Bürgerinnen und Bürger auf das Auto und den Bus angewiesen. Auch für die Unternehmen und den Tourismus sind gut ausgebaute Landesstraßen unabdingbar, erläutert Claudia Ravensburg.

Das Land Hessen investierte bereits von 2016 bis 2019 rund 610 Millionen Euro für Sanierungsmaßnahmen im Landesstraßennetz. Bis 2025 sollen nun noch einmal weitere 325 Millionen Euro hinzukommen, um weitere 465 Maßnahmen umzusetzen. Die Liste der Einzelmaßnahmen ist auf der Seite des Hessischen Wirtschaftsministeriums abrufbar unter https//:wirtschaft.hessen.de.

Armin Schwarz betont die besondere Wichtigkeit, dass auch weiterhin für besondere bzw. unvorhergesehene Streckenabschnitte ein finanzieller Puffer vorgesehen ist. Damit können noch nicht berücksichtigte Baumaßnahmen und plötzlich entstandene Straßenschäden auch außerhalb der Planung noch in Angriff genommen werden.

Zu den geplanten Maßnahmen im Landkreis zählt auch die Sanierung von Ortsdurchfahrten. Das sind oft Maßnahmen, die in Kombination mit weiteren Infrastrukturverbesserungen umgesetzt werden sollen, z.B. Kanalerneuerungen. Durch die Sanierungsoffensive erhalten die Städte und Gemeinden jetzt Planbarkeit und Transparenz, um ihre eigenen Maßnahmen gezielt auf den Straßenbau abstimmen zu können, fügen Claudia Ravensburg und Armin Schwarz abschließend hinzu.

Nach oben