Über 10 Mio. Euro Infrastrukturförderung mit Darlehen aus dem Hessischen Investitionsfonds

Land unterstützt 11 Projekte in Waldeck-Frankenberg

 

Das Land Hessen beteiligt sich mit über 10 Mio. Euro mit sogenannten Investitionsfondsdarlehen an insgesamt 11 Projekten im Landkreis Waldeck-Frankenberg, wie die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Armin Schwarz mitteilen. Konkret würden die folgenden Infrastrukturprojekte gefördert:

Sanierung historisches Rathaus sowie Neubau von Haupt- und Nebengebäude in Korbach – 2.000.000 Euro

Grundhafte Erneuerung K67 Diemelsee-Benkhausen, K99 Ortsdurchfahrt Gemünden-Lehnhausen und K106 Haina-Battenhausen bis Abzweig L3296 – 1.530.000 Euro

Technische Sanierung am Kreishaus Korbach – 300.000 Euro

Alle Schulformen, Inklusionsmaßnahmen – 200.000 Euro

Generalsanierung der GS Edertal – 1.000.000 Euro

Erneuerung der Gefahrenmeldeanlage, Brandschutzkonzept und Netzwerktechnik an der GS Villa R in Volkmarsen – 600.000 Euro

Schulhofsanierung und -gestaltung an der Edertalschule in Frankenberg – 100.000 Euro

Arbeitssicherheit der Werkstätten an der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg – 500.000 Euro

Sanierung der Zufahrtsstraße zur Burg Hessenstein, Gemarkung Ederbringhausen, in Vöhl – 450.000 Euro

Entwicklung Sportzentrum in Bad Arolsen – 500.000 Euro

Neubau Freizeitanlage Heloponte in Bad Wildungen – 3.000.000 Euro

Dabei handele es sich um zinsvergünstigte Darlehen, die das Land den Kommunen und dem Landkreis zu Verfügung stelle, wie Ravensburg und Schwarz erklären.
„Wir begrüßen es sehr, dass das Land Hessen die Infrastruktur im ländlichen Raum massiv unterstützt und freuen uns über die Vielzahl von Projekten in Waldeck-Frankenberg“, so Ravensburg und Schwarz abschließend.


Nach oben