Von Dackeln, Kalk und tiefen Spalten

Claudia Ravensburg besucht mit Frauen Union die Korbacher Spalte

 

Bei bestem Wetter besuchte Claudia Ravensburg gemeinsam mit ca. 50 Mitgliedern der Frauen Union Waldeck Frankenberg die Korbacher Spalte. Dort begrüßte zunächst Bürgermeister Klaus Friedrich die Mitglieder der Frauen Union und gab einen Ausblick auf den Korbacher Hessentag.

Unscheinbar, am Eingang der Stadt Korbach, steht ein Kalkturm der an den bedeutenden Kalkabbau, der hier vor 100 Jahren stattfand, erinnert. Mit erheblichen Mitteln hat die Stadt Korbach dieses Industriedenkmal saniert, und für die Bevölkerung einen tollen Aussichtspunkt geschaffen. In einer Dauerausstellung wird an die Korbacher Kalkindustrie erinnert, die ein wichtiger Meilenstein zur industriellen Entwicklung der Stadt Korbach darstellt. Hinter dem Kalkturm liegt die Korbacher Spalte. Mit zwei kundigen Führern wurde diese anschließend von der Frauen Union besichtigt. Die Gesteinsschicht an der Korbacher Spalte stammt aus dem Zechsteinalter und ist ca. 250 Millionen Jahre alt. Wenn man bedenkt, dass die Grube Messel mit ihren bedeutenden Saurierfunden im Ölschiefer erst 40-45 Millionen Jahre alt ist, kann man ermessen, welche Bedeutung der Fund des “Korbacher Dackels“, als Vorstufe der Säugetierentwicklung in Europa, in der Korbacher Spalte für die Archäologen hat. Zur damaligen Zeit lag Korbach an einem Meer und man vermutet, dass die Fossilien durch ein Hineinspülen in die, durch ein Erdbeben entstandene, Korbacher Spalte konserviert worden sind. Beeindruckt von diesem Einblick in unsere Erdgeschichte, fuhren die Mitglieder der Frauen Union anschließend in die Korbacher Altstadt zum Gildehaus. Dort führte Herr Jürgen Jost von der Korbacher Schützengilde die Gruppe durch die Geschichte des ältesten Steinhauses Korbachs. Es gab leckeren Erdbeerkuchen aus der kleinen Backstube seiner Tochter Isabell. Das Gildehaus wird heute von der Schützengilde genutzt und im historischen Kaminzimmer finden auch Trauungen statt. Claudia Ravensburg dankte Johanna Köthke für die tolle Organisation des interessanten Nachmittags und versprach, dass alle Besucherinnen sich schon auf den Hessentag freuen und gerne wieder nach Korbach kommen.

 

 

 

 

Nach oben