Der Volkmarser Schiedsmann Peter Naumovic und sein Stellvertreter Karl Nitzge nutzten kürzlich die Gelegenheit, um bei der Senioren Union Volkmarsen über ihre Arbeit zu berichten. Die beiden sind in der Funktion schon seit sechseinhalb Jahren in der Kugelsburgstadt im Einsatz, um bei Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungenverschiedenster Art zu schlichten. Schiedsfrauen und Schiedsmänner nähmen in Hessen seit langem die Aufgaben der Streitschlichtung wahr und seien eine bewährte Institution, so Naumovic in seiner Vorstellung und er ergänzte „Wir können Ihnen schnell, kostengünstig und kompetent Hilfestellungen geben, und dies direkt vor Ort.“

Mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit entlasten die in jeder hessischen Kommune zu wählenden Schiedsleute die Gerichte von einem bestimmten Teil strafrechtlicher und zivilrechtlicherAngelegenheiten. Für Naumovic und Nitzge ist dies aber nur ein positiver Nebeneffekt. Wichtiger sei es ihnen, als Vermittler und Zuhörer für beide Seiten zu wirken. „Wir sind keine Richter und sprechen auch keine Urteile, wir sehen uns als Mediatoren und bieten Lösungen“, so Nitzge und nannte zur Veranschaulichung das Beispiel von zwei Schwestern, die sich um eine Zitrone stritten. In einem Urteilsspruch wäre diese einer Seite zugesprochen oder hälftig geteilt worden. Im gemeinsamen Gespräch hätte man aber schnell herausfinden können, dass die eine lediglich den Saft für ihre Limonade und die andere nur die geriebene Schale zum Backen haben wollte. Selbst wenn eine einvernehmliche Einigung nicht immer so einfach wie hier sei, sei der Gang zum Schiedsmann aber oft besser, als das Beharren auf einer juristischen Lösung.

Die mehr als 20 interessierten Zuhörer waren neben inhaltlichen Fragen natürlich ebenso an den Kosten eines Schiedsverfahrens interessiert. Da Schiedsleute nur Aufwandsentschädigungen erhielten, seien diese aber sehr gering, so Naumovic. Mit der Gebührenanzahlung von 50,00 Euro seien in vielen Fällen schon die entstehenden Kosten abgedeckt. Weitere Informationen zum genauen Zuständigkeitsbereich und die Kontaktdaten der Volkmarser Schiedsleute seien auch jederzeit auf der städtischen Homepage zu finden.

Abschließend stellte Lieselotte Kairies als CDU-Vorstandsmitglied und Sprecherin der Volkmarser Senioren Union beeindruckt fest, dass im Falle einer Auseinandersetzung das Schiedswesen eine effektive und günstige Möglichkeit zur gütlichen Einigung sei und dankte Naumovic und Nitzge für ihre ehrenamtliche Arbeit zum Wohle der Allgemeinheit.

Nach oben