Kreis und Kommunen in Waldeck-Frankenberg profitieren massiv vom Investitionsprogramm zur Hessenkasse

 

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Armin Schwarz informieren, dass nahezu alle Kommunen und der Landkreis selbst vom Landesprogramm Hessenkasse massiv profitieren werden. Das Programm für Hessens Kommunen besteht aus zwei Komponenten, dem Entschuldungsprogramm über 6 Mrd. Euro für die Kommunen mit Kassenkrediten und dem Investitionsteil in Höhe von mindestens 510 Mio. Euro.

Ursprünglich sollte der Investitionsteil nur den finanzschwachen Kommunen zur Verfügung gestellt werden. Ravensburg und Schwarz hatten sich aber gemeinsam in Wiesbaden dafür eingesetzt, dass auch die Kommunen profitieren, die zwar sparsam gewirtschaftet haben, aber besonders von der Strukturschwäche des ländlichen Raumes mit großen Flächen und zurückgehender Bevölkerung betroffen sind. „Wir freuen uns, dass auch diese Kommunen Investitionsmittel bekommen werden, die das Land als Zuschuss zur Verfügung stellen wird. Für die teilnehmenden Kommunen wird es einen Mindestbetrag geben, von dem insbesondere kleinere Städte und Gemeinden wie Rosenthal, deutlich profitieren. 90 Prozent der Kosten von Fördermaßnahmen übernimmt die HESSENKASSE. Die jeweilige Kommune beteiligt sich mit einem Eigenanteil in Höhe von 10 Prozent. Der Eigenanteil kann bei den finanzschwachen Kommunen auch über ein Darlehensprogramm finanziert werden, bei dem das Land die Zinszahlungen übernehmen wird.
 

Landkreis Waldeck-Frankenberg 16.316.248 Euro

Bad Wildungen, Stadt 4.492.284 Euro

Battenberg (Eder), Stadt 1.249.210 Euro

Frankenberg (Eder), Stadt 4.068.363 Euro

Korbach, Kreisstadt 5.361.394 Euro

Diemelsee 850.654 Euro

Diemelstadt, Stadt 864.797 Euro

Edertal 1.438.428 Euro

Lichtenfels, Stadt 940.810 Euro

Rosenthal, Stadt 750.000 Euro

Twistetal 1.046.440 Euro

Voehl 1.377.233 Euro

Waldeck, Stadt 1.558.126 Euro

Willingen (Upland) 750.000 Euro

 

Nach oben